Das Massendefekt Schiffkonzert 2018 ist Geschichte und wir haben für Euch ein paar Fotos und einen Bericht von diesem fantastischen Event.

Tradition schlägt jeden Trend

Traditionell lädt die Meerbuscher Punk´n´Roll Band Massendefekt zu einem Record-Release-Konzert der besonderen Art ein. Seit Massendefekt ihr eigenes Label “MD Records” gegründet haben, wurden die Veröffentlichungen von “Tangodiesel” (2012) und “Zwischen gleich und anders” (2014) in einer Straßenbahn gefeiert. Danach hat man von den Schienen auf das Wasser gewechselt. Mit “Echos” (2016) und dem neuen Album “Pazifik” (2018) fuhr man auf einem Boot über den Rhein. Das ist für die Fans natürlich ein ganz besonderes Ereignis. In diesem Jahr konnten die Fans zum ersten Mal 100 Tickets für diese besondere Release-Show zum Preis von 50 Euro käuflich erwerben. Im ersten Moment klingt das nach viel Geld aber im Preis waren sowohl der Eintritt als auch die Getränke an Bord inklusive.

Alle Mann an Deck und Leinen los – Massendefekt legen ab

… und bevor mir jetzt einer mit der Sexismus-Keule kommt: es waren natürlich auch Frauen an Bord. Bereits vor zwei Jahren hatte sich die Band das Boot “Riverstar Düsseldorf” gemietet. Auch in diesem Jahr wurde mit diesem Boot die fahrt über den Rhein angetreten. Treffpunkt für die Massendefekt-Bootstour war um 19:00 Uhr und die Abfahrt wurde für 20:00 Uhr angesetzt. Ob es alle Leute pünktlich zur Anlegestelle geschafft haben weiß ich nicht – aber das Boot war sehr gut gefüllt. Insgesamt wurden 250 Mitfahrer plus Crew auf das Boot eingeladen. Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut, als ich vor einigen Wochen den Anruf von Flo (Manager von Massendefekt) bekam und auf das Schiff eingeladen wurde um dort als einziger Fotograf das Event festzuhalten.

Die Vorbereitung aus Sicht eines Fotografen

Während sich der Großteil der Mitfahrer vorher vermutlich Gedanken gemacht haben, mit welchem Kaltgetränk sie in den Abend starten, musste ich mir überlegen wie die Bedingungen vor Ort sein werden. Dabei spielen verschiedene Faktoren wie bspw. Lichtverhältnisse, Abstand zur Bühne, Größe des Raums, etc. eine wichtige Rolle. Mir war also vorher klar, dass vor Ort sicherlich wenig Licht – zumindest für eine Kamera – vorhanden ist und dass es weder einen Graben geben noch großartig der Platz für viel Bewegung da sein wird. Also habe ich mich für weitwinkligere und lichtstarke Zoom-Objektive mit einer maximalen festen Anfangsblende von f/2,8 und Festbrennweiten von f/1,4 entschieden. Zur Sicherheit habe ich allerdings trotzdem einen Aufsteckblitz eingepackt, was sich am Ende als großer Vorteil herausgestellt hat. Aber genug herumgejammert – kommen wir zum wichtigsten Punkt…

Das Schiffkonzert

Ich bin ein Freund von kleinen Konzerten in gemütlicher Atmosphäre. Beides hat hier zu 100% zugetroffen – 250 Leute auf einem Schiff! Junge, wann erlebt man sowas schonmal? Insgesamt wurden 18 Songs über ca. 1,5 Stunden Spielzeit gespielt. Während des gesamten Sets fuhr das Schiff über den Rhein und hat sogar irgendwann gedreht, wovon ich übrigens nichts mitbekommen habe. Insgesamt hat sich die Band für ein sehr gutes Set zwischen neuen und älteren Songs entschieden. Besonders hervozuheben ist hierbei der Song “In/die Hölle”, welcher zeitgleich auch mein Favorit auf dem neuen Album “Pazifik” ist. Der Song hat Live sofort gezündet und ich hoffe, dass die Band das genauso gesehen hat und dieses tolle Stück für die anstehende Tour im Set behält.

Was gab es sonst noch zu berichten?

Großes Lob auch an Björn, der uns auf dem Schiff als DJ mit Musik versorgt hat. Ich mag die Musikauswahl von ihm – egal ob im Pitcher oder beim Sondaschule-Open-Air. Björn hat einfach ein gutes Gespür für das Publikum und dazu trifft er meinen Musikgeschmack auch noch sehr gut 😉 Als nächstes ein riesen Lob an CCS Security, die wirklich auf jedem Konzert einen super Job machen. Die Securitys haben ein tolles Auge dafür ab wann sie eingreifen müssen und wann sie das Publikum alleine lassen können. Zu guter letzt freut es mich auch immer, dass die Leute von concertteam nrw sich für ihre eigenen Shows wirklich interessieren – egal wie groß oder klein eine Show ist.

Schlussworte und mein Fazit

Vielen Dank für die Einladung zu diesem unvergesslichen Erlebnis. Ich habe es an dem Abend bereits gesagt – das Konzert gehört zu meinen allgemeinen Top 5. Es war mir wirklich ein Fest, dass ich dabei sein durfte und ich freue mich jetzt schon auf das Tour-Finale in Düsseldorf. Das Tour-Finale findet am 22. Dezember 2018 in der Mitsubishi Electric Halle (Düsseldorf) statt.

Massendefekt Pazifik-Tour 2018

02.03. Münster, Sputnikhalle Münster
03.03. Hamburg, Gruenspan
09.03. Leipzig, Moritzbastei
10.03. Dresden, Puschkin
13.04. Hannover, MusikZentrum Hannover
14.04. Berlin, Bi Nuu
20.04. Frankfurt, Batschkapp Frankfurt
21.04. Stuttgart, Club-CANN
27.04. Nürnberg, Der Hirsch
28.04. Erfurt, HsD Gewerkschaftshaus Erfurt
22.12. Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle (Heimspiel 2018)

Pazifik (Ltd.Edition)
  • Massendefekt, Pazifik (Ltd.Edition)
  • MD RECORDS
  • Audio CD
Echos (Ltd.Special Vinyl Edition Inkl.CD) [Vinyl LP]
  • Massendefekt, Echos (Ltd.Special Vinyl Edition Inkl.CD) [Vinyl LP]
  • MD Records (Rough Trade)
  • Vinyl

Moppa

Die "Erste Welle" ist für mich die Möglichkeit, Euch an meinem Leben teilhaben zu lassen. Hier werde ich Euch meine Eindrücke von Konzerten, meine besten Fotos und hin und wieder auch mal eine Plattenkritik präsentieren.

Alle Beiträge des Autors